Herbstlicher Genuss!

Kürbisrisotto

Kürbisrisotto!

Eine Gaumenfreude, die wir im Herbst sehr gerne essen. Erstmals gekocht habe ich sie in der Risottobox von Leo Doppler. Dort durfte ich bei der Eröffnungsfeier tatsächlich an den Herd. Natürlich war das Risotto schon vorbereitet, aber noch nicht fertig. Und es war auch der Kürbisfond vorbereitet. Aber finalisieren durfte ich es. Daher kann ich euch das köstliche Rezept hier präsentieren. Ihr werdet es lieben!

VORBEREITUNG

Kürbisfond:
300g Hokaidokürbis in Würfel geschnitten
3-4 EL Butter (ca. 150g)
1 mittlere Zwiebel, kleinwürfelig geschnitten
1/16 l trockener Weißwein
1/2 l Gemüsefond
1 TL Senfkörner
Etwas Nelkenpulver
Etwas Kroiander gemahlen
Salz
Pfeffer

Risotto:
ca. 250 g Risottoreis (Arborio)
Olivenöl
1 Zwiebel, geschält und klein geschnitten
1 l Gemüsefond
80 g Parmesan, grob gerieben
3 EL Butter
Schuss Weißwein
Cayennepfeffer 
Gartenkresse zum Garnieren

WAS DU DAZU BRAUCHST

Hoher Topf, Kochlöffel, scharfes Messer, Brett, Esslöffel zum Ausholen des Kürbis, Käsereibe,,Pürierst oder idealerweise Blender,

ZUBEREITUNG

Den Hokaido-Kürbis in der Mitte teilen und mit dem Esslöffel das Innere des Kürbisses gründlich ausschaben. Dann den Kürbis inklusive Schale in gröbere Stücke schneiden. In einer höheren Pfanne die Butter schmelzen, Zwiebel und Kürbis anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsefond aufgießen, Nelken, Koriander und Senfkörner dazu und zugedeckt weich köcheln lassen. Danach mit einem Pürierstab, noch besser im Standmixer pürieren.

Währenddessen das Risotto anrühren. Zwiebel im Olivenöl kurz anschwitzen, Risottoris z fügen und kurz mit anschwitzen. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und 1-2 Schöpfer Fond dazu. Unter ständigem Rühren, Flüssigkeit verkochen lassen, wieder mit Fond aufgießen.

Nie den Reis bedeckend aufgießen! Solange wiederholen, bis der Fond fast verbraucht ist. Butter und Parmesan unterrühren, 2-3 mittelgroße Schöpflöffel Kürbisfond einrühren immer weiterrühren. Den Rest des Kürbisfonds könnt ihr in kleinen Portionen einfrieren.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und ein paar gesalzene und gepfefferte Jakobsmuscheln anbraten. Ca. 2 Minuten von jeder Seite, bis sie schön Farbe angenommen haben. Nicht länger, damit sie innen noch glasig sind.

Risotto in tiefen Tellern anrichten, Jakobsmuscheln aufschneiden und auf dem Risotto drapieren. 

Gutes Gelingen und guten Appetit!


TIPP: Das Risotto nie alleine lassen, sonst legt sich der Reis am Topfboden an. Immer wieder gut rühren. Die Butter, die zum Schluss in das Risotto kommt, sollte kalt sein. Sie macht das Risotto schlotzig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.