Wenn es Fenchel nur ohne Anisgeschmack gäbe…

Fenchelgemüse mit Speck und Erdäpfel

Fenchel Speck und Erdäpfel

Fenchel ist derzeit auch im Angebot im herbstlichen Gemüsegarten. Erst vor zwei Jahren bin ich auf den Geschmack von Fenchel gekommen. Da ich aber Anisaroma absolut nicht mag, bruzzle ich Fenchel immer mit etwas Speck an. Das ist schmatzofatz köstlich und nimmt diesen penetranten Anisgeschmack. Mengenangaben für 2 Personen

VORBEREITUNG

4 Knollen Fenchel, geschält und klein geschnitten

1/2 kg Erdäpfel, ich empfehle Bio-Ditta aus dem Waldviertel

1/2 Handvoll durchzogener Speck in Würferl geschnitten – ich verwende immer die fertig geschnittenen vom Hofer

Olivenöl

Salz und Pfeffer

WAS DU DAZU BRAUCHST

Pfanne, Pfannenwender/Küchenfreund/Kochlöffel, Druckkochtopf oder normalen Topf,

ZUBEREITUNG

Im Kelomat ein paar Erdäpfel weich kochen. Geht natürlich auch in einem herkömmlichen Topf. Ich bevorzuge jedoch den Druckkochtopf. So werden sie einfach schonender gegart.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den Fenchel und den Speck kräftig anbraten, bis der Fenchel bissfest ist. Salzen und pfeffern,

Fenchel auf einem Teller anrichten und mit der braunen Butter, die beim Braten entsteht, beträufeln. Passt hervorragend zusammen.

Die Empfehlung als Weinbegleitung ist ein Wiener Gemischter Satz, etwa von Weinbau Jutta Ambrositsch.

Guten Appetit und gutes Gelingen.


TIPP: Selbstverständlich kann Das Fenchelgemüse auch als Beilage zu Fleisch genossen werden.

Wichtig ist, dass alle Zutaten von bester Qualität sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.